fbpx

Unsere Liebe für Charity

Startseite/Unsere Liebe für Charity
Unsere Liebe für Charity2019-07-22T11:13:00+02:00

Woher kommt sie denn nun, unsere Liebe und unser Drang, Gutes in der Welt zu tun? Wie bereits im Post „Warum liegen uns Kinder am Herzen?“ beschrieben, haben wir selbst ein wunderbares Leben geführt, weder großartigen Schmerz, Elend, Leid, Armut, Hunger oder sonstige nennenswerte Weh-Wehchen in unserem Leben gehabt. Ganz sicher hat es auch mit unserer Erziehung zu tun, die uns gelehrt hat auf andere zu achten, anderen zu helfen und die Lehre christlicher Glaubenssätze und Werte, ohne jedoch jemals der Kirche beigetreten zu sein.

Vielmehr ist es uns aber selbst ein Wunsch, nicht nur für uns und unsere Familien selbst zu sorgen, sondern doch hoffentlich auch etwas Gutes in der Welt zu hinterlassen und anderen Menschen zu helfen. Ein Traum ist es tatsächlich, doch einmal ein kleines Erbe (nicht unbedingt finanziell), eine Hinterlassenschaft an guten Taten geschaffen zu haben, wenn wir denn eines Tages einmal gehen.

Zugegeben, es geht um uns keine soziale Gleichverteilung oder gar kommunistische Ansätze, nein, vielmehr geht es uns darum, denen zu helfen, die sich aus eigener Kraft nicht helfen können. Die auf Hilfe anderer angewiesen sind und denen unsere gemeinsame Hilfe tatsächlich zu einem besseren Leben helfen kann. Wir haben unglaubliches Glück gehabt, wie auch viele unserer Freunde und Bekannte, eine Kindheit ohne große Sorgen oder Nöte „gemeistert“ zu haben.

So gern wir uns ein Geschäft aufbauen wollen und davon zum Einen natürlich leben wollen, zum anderen auch gut davon leben wollen, so gern möchten wir aber auch dafür sorgen, dass wir anderen helfen, die es tatsächlich benötigen. Viele Menschen könnten (und sollten) sich selbst helfen, indem sie sich einfach ein wenig mehr bemühen – aber ebenso viele (wenn nicht noch mehr) können dies nicht aus eigenen Kräften.

Natürlich geht uns durch Spenden etwas vom Gewinn verloren – und viele Unternehmer wie Nicht-Unternehmer können es nicht verstehen, dass man freiwillig solche Schritte geht. Wir sagen aber: Warum denn nicht? Uns selbst geht es doch gut, auch wenn wir Weitem bisher keine großen Gewinne erzielt haben, aber warum denn nicht auch Anderen helfen, auch dann, wenn man noch keine „Millionen macht“?

Vielleicht geschieht das Alles auch nur aus Selbstsucht und Egoismus, denn wie Viele wissen, fühlt es sich wahnsinnig gut an, zu geben und anderen zu helfen. Oft helfen auch bereits ganz kleine Spenden (wenn Viele zumindest ein Wenig geben würde, wäre das immer noch recht viel!). Wichtig ist, dass man einen Anfang macht und dafür bereit ist, zu geben. Noch sind unsere Spenden und Spendensammlungen auch noch kleine, unregelmäßige Beträge. Doch wenn klappt, was wir vorhaben, dann freuen wir uns sehr auf die Zukunft und haben Hoffnung, immer noch ein wenig mehr zu geben.

Wir haben viel Armut gesehen, nicht nur in den Ländern, durch die wir gereist sind, sondern auch in unserer lieben Heimat. Und wir wissen, ganz egal woher ein Mensch kommt, wie er aussieht, welchen Hintergrund er hat, wir sind alle Menschen und können gemeinsam Etwas bewegen. Glaubt daran, genau wie wir es tun – dann wird das schon alles klappen!

Wenn Ihr etwas selbst bewegen wollt oder eine Idee habt, was wir gemeinsam veranstalten können, sei es „nur“ ein Charity-Lauf in München, dann gebt uns Bescheid! Wir freuen uns über jede Unterstützung und sind sehr auf Eure Ideen gespannt! Lasst uns gemeinsam Etwas bewegen!

Wer sind die gemeinnützigen Vereine, die wir unterstützen?

Seit 2019 unterstützen wir drei gemeinnützige Vereinen, die sich alle um Hilfe für Kinder in Not sorgen. Dieses Mal haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, Vereine aus Deutschland zu unterstützen.

Save The Children ist der wohl bekannteste der drei Organisationen und ist weltweit aktiv. Oft ist Save The Children ganz schnell nach Katastrophen und in Krisengebieten unterwegs. Als Non-Profit Organisation hat Save The Children ihren Hauptsitz in UK und die Deutschland-Zentrale in Berlin.

Die Arche e.V. setzt sich unter Anderem dafür ein, dass bedürftige Kinder ein Mittagessen erhalten, weil sie selbst keinen finanziellen Zugang dazu haben.

Das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig ist uns natürlich aus unserer Leipziger Heimat bekannt und hat wohl einen der schwierigsten Job: Sterbende Kinder und deren Eltern auf diesem schwierigen Weg zu begleiten. Wir haben großen Respekt vor der Arbeit und sind mit Tränen in den Augen stolz auf die Mitarbeiter beim Bärenherz, die sich für solch einen noblen Grund einsetzen.

Wie sammeln wir unsere Spenden und wie stellen wir sicher, dass diese dort ankommen, wo sie sollen?

Klar, Freunde und Bekannte würden uns sofort ihr Geld anvertrauen, sodass wir es für den guten Zweck einsetzen und Organisationen zukommen lassen, die das Geld benötigen. Unsere Spendenaktionen haben wir früher über JustGiving.com, einer britischen Plattform, laufen lassen. Wir haben auch damals bewusst auf eine der größten und vertrauensvollsten Plattformen gesetzt und auch die offline-gesammelten Spenden dort eingezahlt. Leider waren damals noch nur wenige Zahlungsmittel möglich und oft haben wir gehört, dass bereitwillige Spender leider keine Kreditkarte haben, die auf JustGiving gängig war.

Mittlerweile haben wir uns auf Spenden für den deutschen Markt fokussiert und snd so auf betterplace.org gestoßen, die größte Spendenplattform Deutschlands, die neben Anderen auch „normale“ Banküberweisungen und Paypal ermöglicht. Hier gehen auch nur gerade einmal 2,5% der Spenden an den Betrieb und Erhalt der Plattform, was wir für sehr gerechtfertigt finden. Betterplace arbeitet nicht-profit-orientiert und gibt noch mehr Infos dazu auf deren Webseite: www.betterplace.org/c/ueber-uns

JustGiving behielt 5% ein, die wir auch noch in Ordnung fanden: Grund für die Kosten sind natürlich der Betrieb der Server und Plattform, Strom, Miete, Bank- und Transaktionskosten, Wartung, Personal, etc. Abgesehen davon fänden wir es persönlich nicht schlimm, wenn sie für den Aufbau eines solch unglaublich hilfreichen Spenden-Apparats doch auch ein wenig daran verdienen würden.

Betteplace.org gibt dann das Geld an die Vereine weiter, alles natürlich transparent und nachvollziehbar. Wir selbst können dann entscheiden, wie wir die Spenden verteilen wollen.

Wie teilen wir die Spenden auf?

Zuvor liefen unsere Spendensammlung an genau eine einzige Organisation. Jetzt, seit 2019, haben wir uns aus eigenem Antrieb drei Organisationen ausgewählt und spenden – falls nicht anders gewünscht – in gleichmäßiger Verteilung jeweils ein Drittel an den jeweiligen Verein. Gern nehmen wir aber auch Spenden online, als auch offline entgegen und teilen sie anders auf, wenn Du uns einfach nur kurz Bescheid gibst, wie du sie gern verteilt hättest. Liegt Dir das Bärenherz beispielsweise sehr am Herzen, so ordnen wir Deine gesamte Spende auch gern vollständig dem Kinderhospiz zu.

WhatsApp chat